Der Beton kann kommen…

 

Schalung

Als nächstes musste die Schalung erstellt werden. Bretter waren genügend vorhanden und sie erwiesen sich sogar als sehr geeignet. Beim Sägen der Bretter ist mir leider ein Fehler unterlaufen, so dass das eine Brett zu kurz war. Also wurde kurzerhand eine Verlängerung gebaut, die hoffentlich auch dem Druck des Betons Stand hält.

Dann wurden die Bretter in die richtige Höhe gebracht. Mit Wasserwaage wurde mehrmals die korrekte Lage geprüft, bis schließlich mit langen Eisenstangen die Schalung fixiert wurde.

Die Schalung steht!
Die Schalung steht!09-Aug-2013 16:59
 

 

Bewehrung

Nachdem die Schalung fertig war, legte ich dicke Kunststoff-Folie aus, die den Beton vor Wasser schützen soll. Auf die Folie kamen dann mehrere Bewehrungsprofile aus Kunststoff. Diese dienen als Abstandshalter für die untere Bewehrungsmatte, denn dieses muss IM Beton liegen (wegen Korrosion). Dann wurde vorsichtig die erste Bewehrungsmatte auf die Profile gelegt.

Nachdem die erste Matte platziert war, wurden kleinere Stücke aus dem Gittermaterial mit der Bewehrungsmatte verbunden. Diese dienen als Abstandshalter zwischen den beiden Bewehrungsmatten.

Schließlich wurde vorsichtig die zweite Matte darüber gelegt und mit Draht befestigt – fertig!

Jetzt fehlt nur noch der Beton...
Jetzt fehlt nur noch der Beton...09-Aug-2013 18:50
 

 

Abschließende Arbeiten

Die Schalung steht, die Bewehrung ist platziert – nun kann der Beton kommen…

Damit beim Betonieren keine Betonspritzer den schwarzen Schotter verschmutzen, habe ich großzügig Plastikfolie um die Arbeitsfläche ausgelegt. Hoffentlich hilft das auch…

Mit Folien wird die Umgebung geschützt
Mit Folien wird die Umgebung geschützt09-Aug-2013 18:56