Das Dach wird dicht

 

Holzarbeiten

Nachdem die Dielen verlegt wurden, habe ich die Wandabschlüsse mit OSB-Platten verkleidet. Das habe ich gemacht, damit die EPDM-Folie, die das Dach abdichten soll, besser haftet. Gleichzeitig ist auch das Befestigen der Abschlussbleche auch einfacher.

Dach ist noch nicht dicht - deshalb wurde das Haus abgedeckt...
Dach ist noch nicht dicht - deshalb wurde das Haus abgedeckt...21-Sep-2013 10:24
Die Holzarbeiten am Haus sind fertig
Die Holzarbeiten am Haus sind fertig21-Sep-2013 10:24
 

 

Folie und Abfluss

Zum Schluss kam noch die EPDM-Folie. Man kann das Dach auch mit Dachpappe bzw. Bitumenbahnen abdichten, aber da ich ein begrüntes Dach haben möchte, muss die Abdichtung wurzelfest sein – und die EPDM-Folie ist es. Es ist eigentlich eine Teichfolie, die aufs Dach geklebt wird.  Das Kleben der Folie ging recht zügig vonstatten, allerdings habe ich Atemschutz tragen müssen, weil die Dämpfe giftig sind.

Bevor die Folie verklebt wurde, habe ich einen Wasserspeier als Ablauf eingebaut. Hierbei sind (die ohnehin gerissenen) Porenbetonsteine komplett gerissen! Das muss als nächstes repariert werden.

Die Risse in den Steinen kamen durch das Gewicht der Wassermassen auf dem Dach: Nachdem die Holzarbeiten fertig waren, kam ich nicht dazu, den Ablauf zu bohren, da es zu regnen anfing. Also wurde das ganze Haus schnellstens mit einer Plane abgedeckt. Leider sammelte sich trotz Plane eine größere Menge Wasser auf dem Dach, so dass das Gewicht dieses Wassers auf die Steine drückte – und da bildeten sich dann Risse. Da in Zukunft solches Gewicht nicht mehr auftreten sollte, müssten die Wände halten…

Das Dach ist jetzt dicht!
Das Dach ist jetzt dicht!21-Sep-2013 17:06
EPDM-Folie ist verklebt
EPDM-Folie ist verklebt21-Sep-2013 17:08
Oh je! Dicke Risse!
Oh je! Dicke Risse!21-Sep-2013 17:07